zum ersten mal gibt es beweise für die unschuld eines hingerichteten

weltweit formieren sich die gegner der todesstrafe. eines ihrer prominentesten argumente: was wäre, wenn jemals ein unschuldiger hingerichtet werden würde? ein solcher fehler wäre defintiv unumkehrbar - und unverzeihbar. der vollzug des todesurteils wäre in einem solchen fall nichts anderes als die tötung eines unschuldigen, gewünscht, gestattet und vollzogen durch den staat. bis gestern, 19.05.2012, konnten die befürworter der todesstrafe entgegenhalten, dass dies bisher noch nie geschehen sei und aufgrund des sorgfältig arbeitenden us-justizsystems auch nie geschehen würde.
nun beweist ein 436-seitiges gutachten in der columbia human rights law review das gegenteil und schafft damit die grundlage für eine komplette abschaffung der todesstrafe in den usa - selbst ihre härtesten befürworter werden sich nun davon überzeugen lassen müssen, dass eine strafe, die die tötung unschuldiger menschen möglich macht, von keinem staat angeordnet werden kann, ohne dass dieser seine glaubwürdigkeit, im besten inteteresse seiner bürger zu handeln, völlig einbüßt:

"Nach sechs Jahren penibler Recherche und der Befragung von 100 Zeugen sind Professor James Liebman und ein Team seiner Studenten von der Columbia University in New York überzeugt, dass 1989 in Texas ein Unschuldiger mit der Giftspritze hingerichtet wurde. Nicht der damals 26-jährige Carlos DeLuna habe sechs Jahre zuvor Wanda Lopez, eine Verkäuferin an einer Tankstelle in der texanischen Stadt Corpus Christi, mit einem Messer erstochen. Für den Mord sei vielmehr Carlos Hernandez verantwortlich, ein Bekannter des Hingerichteten, der ihm verblüffend ähnlich sah. Auch DeLuna hatte stets beteuert, Hernandez sei der Täter, doch weder die Ermittler noch die Geschworenen schenkten ihm Glauben." (Quelle: http://www.ftd.de/politik/international/:todesstrafe-in-den-usa-toedlicher-justizirrtum/70037820.html)


(cr)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn ein einziger Zweifel besteht, kann man erst urteilen wenn dieser ausgeräumt ist. Die Schuld muss mit 100%sicher erwiesen sein. Jeder Fehler wäre fatal und Kostet vielleicht ein Unschuldiges Leben. Da gibt es keine Kompromisse. Solange es auch dauern möge.Ein Menschenleben ist unbezahlbar!

Anonym hat gesagt…

ja

Kommentar veröffentlichen